Projekt Landesoberliga

VC97 Flyer_Projekt_Landesoberliga_komprimiert      TYPEN SIND GEFRAGT !

      DU hast Bock auf eine coole Mannschaft?
      DU hast Bock auf engagiertes und zielgerichtetes Training?DU hast Bock in die Landesoberliga aufzusteigen?
      Dann bist DU genau der Richtige für unser Team!

      Wir, die 1. Männermannschaft des VC97 Staßfurt, haben uns das Ziel gesetzt, innerhalb der nächsten drei Jahre
      unseren Staßfurter Männervolleyball wieder in der Landesoberliga spielen zu wollen!
      Dafür sind wir auf der Suche nach jungen, wilden und erfahrenen Spielern, die die Ambition haben in Sachsen-
      Anhalt volleyballerisch aufzufallen!

Schreibe uns gerne eine E-Mail, um den ersten Kontakt herzustellen oder ein Probetraining zu vereinbaren.

1. Herren schlagen am letzten Spieltag Zeitz mit 3:2

Volleyball-Oberliga VC 97 Staßfurt verabschiedet sich nach einem wahren Krimi über Motor Zeitz mit 3:2-Sieg!!a71160263i0009 max1024x

Volksstimme, 06.04.2016

In seinem letzten Spiel in der Volleyball-Oberliga hat der VC 97 Staßfurt noch einmal jeden Moment ausgekostet – inklusive Verlängerung. Beim zentralen Abschluss-Spieltag in Burg musste das Team von Trainer Michael Frost gegen den Tabellenletzten SV Motor Zeitz über die volle Distanz gehen, im fünften Durchgang gar in die Verlängerung und gewann mit 3:2 (-26, 15, -19, 23, 17).

„Es war ein echtes Kampfspiel. Wer sich geschickter bei der Annahme und im Aufschlag verhielt, gewann auch den jeweiligen Satz“, sagte Frost. Im letzten Satz durften sich die Bodestädter sogar über eine stattliche Kulisse freuen. „Alle anderen Mannschaften waren fertig, haben nur noch auf uns gewartet.“ Im Anschluss sollte die letzte Partie zwischen Burg und Bitterfeld-Wolfen II angepfiffen werden. Somit hatte der VC 97 unfreiwillig ein großes Publikum. Und diesem wurde Einiges geboten. „Es waren schöne Ballwechsel dabei. Bis zum Ende war es eng. Alle haben am Limit gekämpft.“ Das bessere Ende für sich hatte Staßfurt – hauchdünn mit 19:17.
In der Tabelle brachte das zwar keine Verbesserung, „aber wir wollten uns unbedingt mit einem Sieg verabschieden.“ Über die gesamte Partie gesehen trumpften die beiden Außen-Annahmespieler Kevin Grote und Stefan Bornemann auf. „Sie waren unsere Säulen im Angriff, brachten viele ihrer Bälle durch.“
Im ersten Durchgang fanden seine Schützlinge überhaupt nicht hinein, liefen einem ständigen Rückstand hinterher und unterlagen knapp mit 26:28. Im Anschluss drehte das Team den Spieß um, gewann deutlich mit 25:15. Der dritte Satz wurde mit veränderter Aufstellung begonnen, Tim Dornemann, der aus der Zweiten unterstützte, bekam Spielanteile. „Aber wir haben etwas nachgelassen, traten nicht so dominant auf.“ Quittung war die 19:25-Pleite. Doch der VC 97 zeigte Moral, steigerte sich und gewann Satz vier, um dann im fünften Durchgang in einem wahren Krimi die Nase vorn zu behalten.
Nun wird sich das Gesicht der Mannschaft verändern. Jernej Stavbar, der die letzten Spiele bereits nicht mehr zur Verfügung stand, ist aus beruflichen Gründen nach Lübeck gezogen und beendet sein Engagement. Christian Stock hatte aufgrund von Verletzungen bereits seine Karriere beendet, sein Bruder Sebastian hört aus privaten Gründen auf. Stefan Bornemann und Kevin Grote suchen einen neuen Verein. Das Engagement von Stephan Groth ist ebenso fraglich wie das von Robert Stinner. Alle anderen werden sich montags in der Halle zum individuellen Training treffen, die zweite Einheit „wird ab sofort im Sand stattfinden“.

VC 97 Staßfurt: Grote, Bornemann, Dornemann, Bechtle, Groth, Ruhnow, Kirst, Degenhardt

Partnerverbände


 

 

So erreichen Sie uns:

Büro:
Volleyballclub 97 Staßfurt e.V.
Löderburger Straße 22
39418 Staßfurt

Tel.: (03925) 930370
Fax: (03925) 930360
Mail: info@vc97.de

Sporthalle:
Dr.-Frank-Gymnasium
Stadtbadstraße 3
39418 Staßfurt